1 2 3 4

Spezial-Lüftungsgerät für die Montage im Deckenbereich

Die Anwendung
Der Klimablock ist eine Lüftungseinheit, mit der in der Dachregion angesammelte Wär-memengen zurückgewonnen werden. Mit seinen kleinen Abmessungen lässt sich der Klimablock leicht im Dachbereich der Halle installieren.

Die Funktionsweise
Der Klimablock schaltet sich automatisch ein, sobald die Temperatur im Dachbereich 2 bis 3°C höher ist als die im Aufenthaltsbereich. Sobald Gleichförmigkeit der Temperatur hergestellt ist, schaltet sich der Klimablock aus, wodurch der Stromverbrauch auf ein Minimum reduziert wird. Im Kampf gegen Wärmeverluste stellt der Klimablock eine einfa-che, wirkungsvolle und preiswerte Lösung dar.

Unser Fachpersonal berät Sie gerne und errechnet Ihnen die Energieeinsparung.

Energieoptimierung durch Wärmerückführungssystem
Optimiert werden können alle Anlagen ab ca. 4,5 m Raumhöhe durch die differenztempe-raturgeführten Warmluftrückführungssysteme . Diese Systeme verhindern Warmluftpolster unter den Hallendächern, verkürzen die Aufheizzeiten und sorgen für eine optimierte Luft-durchspülung des Raumes.

Erläuterungen zur Funktionsweise des Klimablocks
Nach dem allgemein bekannten physika-lischem Gesetz steigt warme Luft auf-grund des thermischen Auftriebes nach oben.
Diese Tatsache bereitet bei der Beheizung, insbesondere bei hohen Hallen, Schwierigkeiten. Die Temperaturdifferenz pro steigenden Meter Hallenhöhe hängt von vielen Faktoren ab, z.B. von der bautechnischen Ausführung, sowie von natürlicher und auch mechanisch verursachter Luftbewegungen.
Temperaturmessungen in zahlreichen Hallen, auch mit unterschiedlichen Höhen und verschiedenen Heizungssystemen ergaben eine mittlere Temperaturerhö-hung von ca. 1,2°C pro steigendem Meter Hallenhöhe.
In einer 10 m hohen Halle muss somit von ca. 12°C Temperaturdifferenz zwischen Fußboden und Dach ausgegangen werden. Die absolute Lufttemperatur liegt also bei einer gewünschten Raumtemperatur im Aufenthaltsbereich von 18°C (gemessen 1,40 m über dem Fuß-boden) unter dem Dach bei ca. 30°C.

Die Lösung dieses Problems der Temperaturschichtung ist eine zusätzliche vertikalen Raumdurchspülung. Es muss das Ziel sein die warme Luft, die sich aufgrund der physikalischen Gesetze unter dem Hallendach staut, in die Aufenthalts-zone zu transportieren. Bei einer ausreichenden Umwälzung in der Halle kann so die Temperaturschichtung verringert bzw. sogar verhindert werden.

 


Gemessene Temperaturverläufe in Hallen mit und ohne Klimablock

Der Klimablock erzielt in Industriehallen eine vertikale Luftbewegung. Er wird unter dem Hallendach installiert. Eine aus-reichende vertikale Luftbewegung ist gegeben, wenn das 2,5-fache Raumvolumen pro Stunde umgewälzt wird. Mes-sungen haben gezeigt, dass bei dieser Umwälzung nahezu keine Temperaturdifferenz zwischen Fußboden und Dach entsteht (wie Bild 1 verdeutlicht). Durch den Einsatz des Klimablocks kann so das unnötige Wärmepolster unter dem Dach verhindert werden. Hierdurch wird die Transmission im Dachbereich und an den Wänden verringert. Der Klimablock unterstützt Sie daher bei Ihren Bemühungen, Ihre Betriebskosten zu verringern und dabei zusätzlich die Umwelt zu schützen.

Installierte Klimablöcke transportieren die angestaute Wärmetemperaturschicht durch eine zusätzliche vertikale Raumdurchspülung in die Aufenthaltszone. Bei einer ausreichenden Umwälzung in der Halle wird die Temperaturschichtung verringert bzw. verhindert.

Für Deckenmontage, Gehäuse aus Alu-Zinkblech, komplett mit Motorschutzkorb nach DIN EN 294 und einstellbarer Luftlenkjalousie. Ausblasskopf vierseitig senkrecht (Drallauslass).
Einstufiger Wechselstrom-Axialventilator (5-stufig mit Schalter optional), Druckguss, mit wartungsfreiem Außenläufer-Motor, 230 V, 50 Hz, Schutzart IP 54. Elektrische Ausführung nach VDE, Wärmeklasse F. Motorvollschutz durch eingebaute Thermokontakte, mit außen angebrachtem Klemmenkasten.

Optional mit fest verdrahtetem Deckentemperaturfühler und Reparaturschalter.

Klimbalbock